4×4

Anfang 2015 habe ich mir einen günstigen 4×4 zugelegt und die Reduction-Methode gelernt. Kurz vor den German Nationals hatte ich dann endlich die Motivation, mir Yau anzusehen. Welch ein Spaß :)! Yau funktioniert etwa so:

  • weißes und gelbes Center
  • 3 Kanten für das weiße Center pairen
  • die restlichen 4 Center lösen
  • die letzte Kante für das weiße Center lösen
  • 6-2 Pairing
  • 3×3

Parities

Das Folgende dient im Grunde nur als Notizblock, damit ich nicht ständig danach suchen muss.

4x4parity1

Bei diesem OLL-Parity werden die beiden Kantenstücke tatsächlich nicht gekippt sondern getauscht.

r2 B2 U2 l U2 r‘ U2 r U2 F2 r F2 l‘ B2 r2

Man kann die r und l auch zu Rw und Lw machen, wenn man den Parity schon beim OLL erkennt.

4x4parity2

PLL-Parity. Hier wären gekreuzte Pfeile eigentlich korrekt.

r2 U2 r2 Uw2 r2 u2

4x4parity3

Hier wird mit F U‘ F‘ der vorherige Parity konstruiert und dann gelöst. Danach den Setup Move natürlich rückgängig machen.

(F U‘ F‘) r2 U2 r2 Uw2 r2 u2 (F U F‘)

4x4parity4

Kein T-Perm, da die Kanten alle gelöst sind. Auch hier wieder den PLL-Parity-Algorithmus ausführen um eine lösbare Situation zu bekommen.

Hinweis: Grafiken und Algorithmen von http://speedcube.de/4x4_parities.php.